Bensemann-Campus

Die Talente von heute sind die Vorbilder und Meinungsmacher von morgen – genau wie Walther Bensemann Vorbild und Meinungsmacher im europäischen Fußball war.

Das Internationale Walther Bensemann Gedächtnisturnier verbindet im Sinne seines Namensgebers Spitzensport und gesellschaftliche Verantwortung.

Ziel des Bildungsprogramms ist es, aus der Geschichte zu lernen und die Ansätze Walther Bensemanns, ein Pionier des Fußballs und der europäischen Einigung, in die heutige Zeit zu übersetzen. Den jungen Spielern wird das Leben und die Vision Bensemanns vermittelt, um sie als Botschafter für Demokratie und gegen Diskriminierung zu stärken.

Der Bensemann-Campus ist geprägt von mehreren Holocaust-Überlebenden, die ihre Geschichten teilen und einen nachhaltigen Eindruck bei den Jugendlichen hinterlassen. Insgesamt sind 19 Workshops am Freitag- und Samstagvormittag im Programm.

Die Module im Überblick

Abendveranstaltungen

Drei Abendveranstaltungen rahmen die Workshops ein:

DONNERSTAGABEND

Heilig-Geist-Spital © Uwe Niklas/CTZ Nürnberg

Eine kurze Veranstaltung im Heilig-Geist-Spital zum gegenseitigen Kennenlernen, zur Einführung der Person Walther Bensemann und Beschreibung der nächsten Tagen.


FREITAGABEND

Vereinsgelände des 1. FC Nürnberg ©

Ein traditionelles jüdisches Kabbalat Schabbat mit Liedern und Abendessen auf dem Vereinsgelände des 1. FC Nürnberg.

SAMSTAGABEND

Altes Rathaus © Christine Dierenbach/CTZ Nürnberg

Eine klassische Abendveranstaltung im Alten Rathaus mit hochkarätigen Gästen auf der Bühne und Fokus auf den Erfahrungen der jungen Teilnehmer in den letzten Tagen.